Always be Wonderfoil - Hydrofoile aus der Sicht eines Kitegirls

Kiten in Porto Pollo

Der wohl bekannteste Kitespot auf Sardinien

  • Kitespot Porto Pollo auf Sardinien, gezeichnet von grafik.sabrinita.de
  • Kitespot Porto Pollo vom westlichen Holzsteg auf Sardinien
  • Der westliche Parkplatz beim Kitespot Porto Pollo auf Sardinien

Wenn von Sardinien und Kiten oder Windsurfen gesprochen wird, dann fällt als erster Spot meistens Porto Pollo. Der Spot mit seinen zwei, von der Halbinsel Isola Isuledda getrennten Buchten und strickten Trennungen der Windsportarten.

Porto Pollo liegt nordöstlich von Sardinien, knapp 7km westlich von Palau. Der eigentliche Kitespot liegt noch etwas nördlicher die Straße einfach weiter bis runter zum Strand. Wenn ihr links und rechts nur Wasser seht, dann seit ihr entweder etwas zu weit, oder ihr fahrt gleich weiter zum Campingplatz.

Das Typische Erkennungszeichen von Porto Pollo ist wohl die Halbinsel Isola Isuledda, die mit ihrer schmalen Sandstraße den Spot in zwei Buchten unterteilt.

 

Inhaltsverzeichnis

 

Auf einen Blick

  • Sardinien Nordküste
  • Kabbelig
  • nein
  • bekannteste Spot
  • Maestrale, Ponente
  • Alle Könnerstufen
  • Ja, mehrere
  • Apr-Juni, Sept-Nov
  • Parkplatz, Campingplatz
  • Nebensaison geduldet

 

Das Kiterevier

Porto Pollo war schon bekannt, da stecke das Kiten noch in seinen Kinderschuhen. Daher haben hier wie an manch anderen Spots die Windsurfer das ältere Recht. Deshalb ist die östliche Bucht nur für das Windsurfen gestattet, auch wenn das Flachwasser noch so lockt.

In der westlichen Bucht ist das Kiten erlaubt. Allerdings, je näher der Sommer und die Badegäste anrücken, verschiebt sich der Kitespot weiter nach hinten und du musst schon mal weiter laufen.

Wie fast überall auf Sardinen gibt es einen schönen Sandstrand, der noch etwas grobkörnig ist, dass die Fusssohlen am Abend schon mal brennen.

Porto Pollo hat kein Stehrevier. Der Grund fällt gleich rasch ab, dass du vielleicht die ersten zwei Meter im Wasser stehen kannst. Je nach Körpergröße. Das Positive ist, dass es so auch keine Hindernisse gibt, die einem gefährlich werden können.

 

Die Windrichtung

Die ideale Windrichtung ist Nordwestwind und Westwind. So kommt der Wind immer Sideshore und du treibst im Notfall direkt auf den sich schließenden Strand zu. Das Wasser ist bei dieser Windrichtung, auf der Kiterseite, recht kabbelig.

Porto Pollo geht auch bei Nord-Ostwind und Ostwind. Dann haben wir auf der Kiteseite das Flachwasser. Dies ist aber eher selten.

Doch egal welcher Wind gerade ist, es ist immer böig in Porto Pollo, da der Wind immer übers Land in die Buchten muss. Daher heißt es auch oft, wer hier fahren kann, kann überall fahren. Aber wer den Seewind gewohnt ist, hat hier auch keinerlei Probleme.

 

 

Geeignet für

Der Spot ist für jede Könnerstufe geeignet. Anfänger können ihr Können verbessern oder gleich bei einer der beiden Kiteschulen einen Kurs buchen.

Wellenliebhaber kommen bei diesem Spot nicht auf ihre Kosten.

 

Die schöne große Bucht lädt auch super zum Hydrofoilen ein, da es schnell tief wird und auch draußen keine Hindernisse sind.

 

Beste Zeit

Am besten besuchst du den Spot im April, Mai und Oktober. Ab Juni werden die Parkplätze bis September kostenpflichtig und übernacht stehen ist dann nicht mehr möglich. Außerdem rücken die Badegäste langsam an.

Vom Wind her ist der September auch sehr gut, wenn einen das kostenpflichtige Parken nicht weiter stört. Zusätzlich musst du in dieser Zeit zum Kiten schon mal weiter laufen, da der vordere Bereich der Kitebucht als Schwimmbereich abgesteckt wird.

 

Parken und Übernachten

Parken tust du am besten an dem westlichen Parkplatz der gleich auf der höhe der Kite Area liegt, oder vorne bei den Kiteschulen.

Über einen abgesteckten Sandweg und Holzsteg kommst du von beiden Parkplätzen ideal zum Kitespot. Du solltest hier auch unbedingt auf den abgesteckten wegen bleiben um die Pflanzen- und Tierwelt nicht unnötig zu stören.

Das übernachten auf den beiden Parkplätzen wird im April, Mai und Oktober geduldet und ist auch kostenlos. Auch hier gilt das Campen nicht zu übertreiben. Auf dem westlichen Parkplatz stehst du meistens fast alleine und es ist ruhig.

Auf dem vorderen Parkplatz bei den Kitestationen ist es schon mal voller und die Parkplätze werden knapp. Hier gibt es in den Kitestationen Toiletten und du kannst gegen eine Gebühr auch warm Duschen gehen.

 

Campingplatz und Apartments

Früher war die gesamte Insel Isuledda ein Campingplatz. Mittlerweile ist er etwas kleiner geworden und nimmt nur noch ein viertel der Insel ein. Der Campingplatz Isola dei Gabbiani hat laut Internetseite das ganze Jahr geöffnet.

Ganz am östlichen Ende der Windsurfer Bucht gibt es oben am Berg auch noch das Hotel Le Dune und das Windsurf Village Baia dei Delfini. Dort kannst du in schönen Apartments einchecken. Nur zu Fuss ist der Weg etwas weit zum Kitestrand.

 

Mein Tip

Der Spot kann am Wochenende schnell sehr voll sein. Daher entweder unter der Woche vorbei schaun. Und wer schon Höhe fahren kann, kann ruhig mal etwas aufkreuzen oder weiter hinausfahren und die komplette Bucht erkunden. Dort ist dann auch genügend Platz zum tricksen.

Um mal den Wind zu checken oder seine Freunde mit neidischen Bildern zu überhäufen, schaut bei der Kiteschool Sardinia vorbei. Dort gibt es kostenloses WLAN. Vorausgesetzt ihr bestellt euch einen Kaffee, aber bei ein bis zwei Euro kannst du echt nichts sagen.

Jetzt bist du gefragt!

Warst Du schon in Porto Pollo Kiten? Hast du Anregungen, Ergänzungen, Erlebnisse oder Tips zum Kitespot? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

 

Gerne kannst du den Beitrag auch weiterempfehlen.

Vielen Dank für Deine Unterstützung.

Einfach weitersagen!

Neuen Kommentar schreiben

Meine Projekte

  • Link zu Einfach Kunst! unter galerie.sabrinita.de
  • Link zu Einfach anziehen! unter shop.sabrinita.de
  • Link zu Einfach werben! unter grafik.sabrinita.de
  • Link zur schlamuetz unter www.schlamuetz.de